Garantiefall

In Lehre und Rechtsprechung wird hinsichtlich des Garantiefalls unterschieden in:

  • Eintritt formeller Garantiefall
    • Begünstigter kann Zahlung von Bank verlangen, wenn die im Garantievertrag enthaltenen Voraussetzungen erfüllt sind
  • Eintritt materieller Garantiefall
    • betrifft Valutaverhältnis zwischen Garantieauftraggeber und Begünstigtem
    • Bezeichnung des Risikos, welches mit der Bankgarantie abgesichert werden soll
    • Verwirklichung des mit der Bankgarantie abgesicherten Risikos, dass der Garantieauftraggeber nicht oder nicht richtig leistet
    • Unabhängigkeit des formellen vom materiellen Garantiefall
      • Bank zahlt, wenn Voraussetzungen des Garantievertrages erfüllt
      • Bank zahlt nicht im Hinblick auf Vorfälle im Valutaverhältnis
      • Garantieleistungspflicht auch, wenn die Hauptschuld des Garantieauftraggebers wider Erwarten nicht entstanden, nichtig oder anfechtbar sein sollte = Abstraktheit der Bankgarantie (auch: Nichtakzessorietät / Wegbedingung der Akzessorietät)

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: